E-Mail-Marketing: Ein Weg, Kunden zu erreichen

E-Mail-Marketing – Ein Weg Kunden zu erreichen

Das E-Mail-Marketing ist nach wie vor eine beliebte Disziplin des Online-Marketing. Welche Vorteile bietet das Instrument? Welche Faktoren sind entscheidend für den Erfolg? Antworten darauf liefert der folgende Blogbeitrag.

Ob Affiliate Marketing, Social Media Marketing oder Suchmaschinen-Werbung – Online Marketing umfasst verschiedene Teildisziplinen. Dazu zählt auch E-Mail-Marketing, das heute immer noch häufig zum Einsatz kommt.

Was genau ist E-Mail-Marketing?

E-Mail-Marketing ist eine Form des Direktmarketing und basiert auf digitalen Nachrichten. Unternehmen setzen das Instrument ein, um Kunden über neue Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Auf diese Weise bietet E-Mail-Marketing die Möglichkeit, eine Zielgruppe persönlich zu kontaktieren, neue Kunden zu gewinnen und die Kundenbindung zu stärken. Diese Art von Kommunikation erfolgt schnell, kostengünstig und regelmäßig. Damit gehört E-Mail-Marketing zu den effektivsten Werbeformen für Unternehmen.

Welche Rolle spielen Newsletter?

Um E-Mail-Marketing zu betreiben, stehen Unternehmen Mailings und Newsletter zur Auswahl. Beide Arten ermöglichen es, einen effektiven Kundenkontakt herzustellen und diesen zu pflegen. Ein Mailing bezeichnet ein unregelmäßiges Versenden von E-Mails. Anlass dafür kann beispielsweise ein Produktlaunch sein, auf den Kunden aufmerksam gemacht werden sollen. Im Gegensatz dazu werden Newsletter in regelmäßigen Abständen verschickt. So werden Kunden über aktuelle Neuigkeiten und Events informiert.

Welche Ziele verfolgt E-Mail-Marketing?

Eine Mailing-Kampagne lädt Kunden dazu ein, sich näher mit einem Unternehmen zu beschäftigen. Dazu stellt eine E-Mail mehrere Call-to-Action bereit. Damit sind Buttons mit Text oder Bilder sowie Banner gemeint. Sie sind verlinkt und leiten Interessierte auf die entsprechende Landing-Page des Unternehmens weiter. Damit zielen E-Mails in der Regel darauf ab, dass Kunden eine konkrete Handlung ausführen. Ein Beispiel dafür ist, das beworbene Produkt zu kaufen.

Worauf Sie achten sollten

Ob Kunden eine E-Mail lesen und darauf reagieren, hängt von einigen Faktoren ab. Denn heutzutage erhalten Menschen eine regelrechte Flut an Nachrichten, die im Postfach landen. Nur Inhalte, die wirklich interessant und relevant sind, finden Beachtung. Um dieses Ziel zu erreichen, sind unter anderem folgende Punkte zu berücksichtigen. Denn sie zeichnen eine gute E-Mail aus:

  • Professionelle Gestaltung im Corporate Design
  • Personalisierte Ansprache
  • Angemessener Betreff
  • Responsive Design
  • Passende Call-to-Action

Darüber hinaus sind Unternehmen dazu verpflichtet sich an rechtliche Bestimmungen zu halten. Um Mails zu verschicken ist es beispielsweise erforderlich, dass der Empfänger im Vorfeld eine ausdrückliche Genehmigung dafür gegeben hat.

Die Bedeutung der Erfolgskontrolle

Ein wesentlicher Vorteil von E-Mail-Marketing liegt im umfassenden Reporting. Denn die Erfolgskontrolle liefert Angaben darüber, wie die E-Mail bei der Zielgruppe angekommen ist. Anhand zahlreicher Kennzahlen lässt sich der Erfolg messen. Zu den wichtigsten Key Performance Indikatoren zählen die Öffnungsrate, Responserate sowie Klickrate. Sie geben Aufschluss darüber, wie effizient eine Kampagne ist. Hinzu kommen unter anderem Bouncerate, Conversation Rate und Click-Trough-Rate. Diese können in verschiedene Klassen eingeteilt werden: Reichweiten-KPI, Interaktion-KPI und Transaktion-KPI. Berücksichtigen Unternehmen im Rahmen des Controlling alle Ebenen, liefert das Ergebnis einen umfassenden Einblick.

Weiterführende Links zu Thema

Bild: Adobe Stock – Copyright-Hinweis: ©adiruch na chiangmai  – stock.adobe.com