Kreativitätstechniken – Ideen auf Abruf

1. Der Klassiker: Brainstorming

Brainstorming ermöglicht einem Team den Einstieg in ein neues Projekt. Im Rahmen einer Gruppendiskussion äußern alle Teilnehmer ihre Ideen. Ein Moderator notiert alle Ansätze, ohne sie zu bewerten oder zu kommentieren. Dadurch trauen sich alle Teammitglieder, ihren Gedanken freien Lauf zu lassen und Vorschläge zu machen, die auf den ersten Blick utopisch oder unrealistisch erscheinen. Es geht darum, alle Ideen primär zu sammeln. Im Anschluss an das Brainstorming erfolgt die Bewertung.

2. Walt-Disney-Methode

Wie der Name bereits verrät, ist diese Technik nach Walt Disney benannt, der mit seinen Zeichentrickfiguren, seinen Filmen und Freizeitparks Kindheitserinnerungen prägen. Für diese Methode nimmt eine Einzelperson oder verschiedene Gruppenmitglieder eine Rolle an.

Der Träumer arbeitet nach dem Prinzip „Alles ist erlaubt“ und kann seine Ideen frei äußern, ohne sie bezüglich der Realisierbarkeit zu bewerten.
Der Realist schätzt die aktuelle Situation ein und überlegt sich Handlungsmöglichkeiten. Dazu zählt, welche Ressourcen vorhanden sind und welche Mittel zu besorgen sind. Kurzum entwickelt er Ansätze, wie sich die Idee realisieren lässt.

Der Kritiker prüft die Idee auf Stärken und Schwächen und überlegt sich, welche Aspekte noch nicht berücksichtigt wurden und was optimiert werden kann.
Dieser Vorgang kann so oft wiederholt werden, bis eine Lösung des Problems vorliegt und sich keine weiteren Fragestellungen ergeben.

3. Die 365-Methode

Diese Kreativitätstechnik eignet sich insbesondere zur Ideenfindung. Dazu erhalten sechs Teilnehmer zunächst jeweils ein Arbeitsblatt. Darauf ist eine Tabelle mit drei Spalten und sechs Zeilen abgebildet. Zum Start schreibt jedes Teammitglied drei Ideen in die erste Zeile der Tabelle, die sich auf die Aufgabenstellung beziehen. Nach etwa fünf Minuten wird das Papier an den nächsten Kollegen weitergegeben. Derjenige soll die notierten Gedankengänge in der folgenden Zeile ergänzen und verbessern. Dieser Vorgang wird sooft ausgeführt bis jeder Teilnehmer einen Zettel einmal bearbeitet hat. Das Ergebnis dieser Kreativitätstechnik sind 108 Ideen – darunter vielleicht eine bahnbrechende Geschäftsidee.

4. Kuchen-Methode

Die Kuchen-Methode funktioniert ähnlich wie das Kuchenbacken. Verschiedene Zutaten werden miteinander zu einem Teig vermengt, der daraufhin ruht. Dazu sammelt das Team verschiedene Ideen, Gedankengänge und Ansätze. Im Anschluss werden alle Punkte sortiert und strukturiert. Am nächsten Tag folgen weitere Einfälle, die nach dem Kuchen-Prinzip dem bestehenden Teig beigemischt werden. Das Ziel dieses Konzepts besteht darin, keine kreativen Ideen zu erzwingen, sondern vielmehr kreative Pausen zu nutzen.

Bild: Adobe Stock – ©pressmaster – stock.adobe.com
http://www.ideenfindung.de/%C3%9Cbersicht-Liste-Kreativitaetstechniken-Ideenfindung.html
http://www.kreativ-sein.org/kreativitaet/kreativitaetstechniken
https://www.fuer-gruender.de/wissen/geschaeftsidee-finden/geschaeftsidee-suchen/kreativitaetstechniken/
https://xn--kreativittstechniken-jzb.info/