UX-Design: Kunden begeistern

UX-Design: Kunden begeistern

Zufriedene, loyale Kunden, die eine Marke weiterempfehlen. Ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen. Wie gelingt dieses Ziel? Die Antwort: Mit einem guten UX-Design. Wie es funktioniert und die Customer Journey begleitet, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Sie stehen zehn Minuten am Ticketautomaten und suchen nach einer passenden Fahrkarte. Im Internet erscheint nach einer langen Ladezeit endlich die Website. Die Menüführung ist allerdings unübersichtlich und sie brauchen einige Minuten, bis Sie ein passendes Angebot finden. Jeder kennt solche Situationen aus dem Alltag. Damit haben wir alle schon Erfahrungen mit schlechten UX-Designs gemacht. Welche Aspekte müssen Entwickler beachten, um ein positives Nutzererlebnis zu schaffen – auch in Zukunft?

Was genau versteht man unter UX-Design?

Die User Experience (UX) bezeichnet die emotionale und kognitive Wahrnehmung von Usern und deren Reaktionen während sie ein Produkt nutzen und darüber hinaus die Erwartung vor der Anwendung. Empfinden die Nutzer Freude an einem Produkt, bleibt sie länger im Gedächtnis. Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ein User das Angebot weiterempfiehlt – das stärkt die Marke. Die Aufgabe von UX-Designern besteht folglich darin, über alle Touchpoints hinweg ein positives Nutzererlebnis zu schaffen.

Im Gegensatz zur ganzheitlichen UX, beschreibt der Begriff User Interface (UI) all die Eindrücke, die Nutzer visuell wahrnehmen. Damit ist die grafische Oberfläche gemeint, auf der die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine erfolgt. Damit ist das UI eine Teildisziplin der UX.

Tipps für ein gelungenes UX-Design

Die Grundlage: Das Produkt muss funktionieren. Websites, Apps und weiter Angebote müssen ohne Ausfälle, Anstürze und lange Ladezeiten jederzeit und an jedem Ort aufrufbar sein.

Als nächstes kommt die Nützlichkeit und Usability. Das Projekt muss eine Intention verfolgen. Je nach Zielgruppe und Unternehmen soll ein User beispielsweise auf einer Website Informationen finden oder Produkte einkaufen können. Darauf muss der Content auf der Plattform ausgerichtet sein. Zusätzlich muss das Produkt einfach zu handhaben sein. Die Nutzer müssen intuitiv und logisch durch die Website geführt werden. Wie groß der Funktionsumfang ist, hängt stark von der Zielgruppe und deren Gewohnheiten ab.

Von zentraler Bedeutung für ein gelungenes UX-Design: Eine ansprechende Gestaltung für eine ästhetische Anmutung des Produkts. Das Design muss auf die Zielgruppe zugeschnitten sein und sich gemäß eines einheitlichen Look & Feel präsentieren. Die Basis dafür ist das Corporate Design eines Unternehmens. Sie gibt die Farbwelt, Formen und Typographie vor.

Außerdem muss ein UX-Design regelmäßig überarbeitet werden. Dafür ist es notwendig, Rückmeldungen und Erfahrungen von Nutzern zu erhalten. Auf diese Weise kann man en Produkt kontinuierlich verbessern und den Wünschen sowie Anforderungen der Zielgruppe gerecht werden.

Künftige Herausforderungen

Das Internet der Dinge (Internet of Things – IoT) stellt UX-Designer vor neue Herausforderungen. Werden Gebrauchsgegenstände miteinander vernetzt, ergeben sich neue Nutzungsszenarien. Der Einsatz von Virtual und Augmented Reality führt zu Interfaces, die das UX-Design grundlegend verändern. Responsive UX-Design bedeutet dann nicht mehr ausschließlich die Optimierung für mobile Geräte, sondern wird zum Ausgangspunkt für weitere Nutzererlebnisse. Hinzu kommt, dass UX-Design vielseitiger wird. Denn auch das Hardware-Design, das Zusammenspiel mehrerer IoT-Lösungen und die Haptik wird an Bedeutung gewinnen. Bei der Sprachsteuerung beispielsweise gibt es keine klassische Schnittstelle mehr. In Zukunft wird es demnach darum gehen, sich noch mehr auf den Nutzer zu konzentrieren. Nur so kann gewährleistet werden, dass innovative Anwendungen nahtlos funktionieren und den User begeistern.
Kurzum: Wer die Dinge für Nutzer einfacher gestalten will, erschwert Entwicklern die Arbeit. Darin liegt die Herausforderung.

Bild: Adobe Stock – Copyright-Hinweis: ©Rawpixel Ltd. - stock.adobe.com
https://www.handelskraft.de/2017/09/herausforderungen-fuer-ux-designer-und-wie-man-sie-bewaeltigen-kann-ux-congress-2017-eventtipp/
https://page-online.de/branche-karriere/user-experience-design/
https://www.ionos.de/digitalguide/websites/webdesign/user-experience-design-was-entwickler-wissen-muessen/